Blog

Sep 02
Bildzeitung

„Clever Zeit sparen beim Mittagstisch“ Bild.de

Bremer entwickeln kluge Essens-App „Foodninja“!

Clever Zeit sparen beim Mittagstisch

Überseestadt – Aus dem stressigen Job schnell mal raus zum Essen. Und dann gibt‘s Stress: Lokal suchen, Platz ergattern, auf die Bestellung warten – zack, ist die Pause vorbei.
Gegen diese Mittags-Misere hilft die App „Foodninja“. Dahinter steckt das Bremer Start-up „28Apps“ von Emrah Gencer (35) und Artur Malek (30) zusammen mit dem GOP-Varietétheater.

So funktioniert‘s: Das Essen wird für eine bestimmte Uhrzeit vorbestellt und ist schon fertig, wenn der Kunde ins Restaurant kommt und es abholt.
Gencer: „Man kann aber auch Tische reservieren und vorbestellen, dann im Lokal essen. In Bremen machen bislang rund 30 Restaurants mit.“
Die App haben seit dem Start vor einem Jahr rund 5000 Nutzer heruntergeladen – ein voller Erfolg! Pro Monat landen laut den Erfindern über 300 Bestellungen im virtuellen Bestellblock.

Zum Beispiel im Jaya in der Überseestadt. Hier piept mittags x-mal der „Foodninja“-GPS-Drucker, über den die Aufträge im Restaurant ankommen.
Chef Subry Binahmed (39): „Pro Tag haben wir im Moment mindestens zehn Bestellungen über die App. Bei schlechtem Wetter lustigerweise viel mehr.“

Für die Kunden ist die App kostenlos. Restaurants zahlen neben der Drucker-Gebühr nach einer Übergangszeit von drei Monaten sechs Prozent jeder Bestellung an „Foodninja“. Guten Hunger!

Hier geht es zu dem Beitrag:
bild.de/foodninja/